top of page

Midjourney kann jetzt Bilder analysieren!

Spannend, aber urheberrechtlich sehr bedenklich.


Es wichtig zu wissen, wie Midjourney mit Daten umgeht. In den Nutzungsbedingungen von MJ steht unter anderem folgendes:

Terms of Service of Midjourney

Die Midjourney /describe Funktion, resp. generell hochgeladene Bilder für den Gebrauch in MJ, sind aus urheberrechtlicher Sicht für MJ genial. Sie ermöglichen es MJ, einen Datensatz von lizenzfreien Bildern für ethisches Modelltraining zu sammeln, bevor eine rechtliche Entscheidung über ihre aktuellen Modelle getroffen wird (die sich prekär auf "fair use" stützen).

Midjourney kann seine Modelle mit deinen Bildern trainieren, ohne dass du davon je etwas erfährst!

Das Erschreckendste: jeder kann irgendein Foto hochladen, unabhängig von einem Urheberrecht. Und MJ bedankt sich, ohne dass der Urheber je etwas davon erfährt.


Trotzdem habe ich das Feature getestet, da ich besonders interessiert war herauszufinden, ob es besser funktioniert als GPT-4. Und ja, das tut es.


Mit dem Befehl /describe könnt ihr nun ein Bild hochladen und vier Text-Prompts erhalten, die versuchen, das Bild zu beschreiben. Anschliessend könnt ihr es mit MJ neu generieren lassen.


📸 In meinem Test mit einem unbearbeiteten Handyfoto von Zermatt stellte ich jedoch fest, dass die Ergebnisse unbrauchbar sind. Das beste Resultat (mit V4) seht ihr hier, während die anderen drei Prompts unbrauchbar waren. Immerhin funktioniert das Feature im Gegensatz zu GPT-4.


Regenierung von Bildern anhand einer KI-Bildanalyse

🤖 Nicht verwunderlich hingegen ist, dass die Analyse und die Regenierung von KI-Bildern hingegen recht gut funktioniert.


Hier an einem Beispiel, das ich in PicsArt für diesen Test erstellt habe. Die Blüte habe ich mit KI generiert:


Image2Text von Midjourney

Und hier die Resultate (mit V4) der vier oben vorgeschlagenen MJ Prompts aufgrund der Bildanalyse:



KI ist spannend und experimentiere gerne damit herum. Gleichzeitig habe ich aber auch grosse Bedenken. Die KI-Kompositionen basieren auf einer Vielzahl von Trainingsdaten mit dem Ziel die Geschmäcker der meisten Menschen treffen. Sie können den Wert einer von Hand geschaffenen Komposition, die auf einer persönlichen Vision und Inspiration basiert, einfach nicht übertroffen werden.


Manchmal sind gerade die unkonventionellen Kreationen am fesselndsten.

Versuche mal eine minimalistische Kreationen in einer eher abstrakten Komposition mit Hilfe von KI zu erstellen. Ich bin fast sicher, du wirst scheitern, da es nicht dem Geschmack der Mehrheit entspricht, worauf die KI trainiert wurde.

Ich denke, dass der Wert von handgefertigten Kunstwerken (einschliesslich ihrer haptischen Eigenschaften) und generell von Handwerkskunst zunehmen wird.


Ganz bedauerlich finde ich aber, dass nun mit KI auch eine Person ohne Begabung (ich nenne das talentfrei) und ohne Leidenschaft mit Hilfe von KI eine ziemlich ansprechende Kreation erstellen kann, da wichtige Aspekte wie Farbharmonien und eine ansprechende Bildkomposition von der KI übernommen werden.


Wie denkst du darüber?

Comments


Commenting has been turned off.
bottom of page